• Aktuelle Fotos

  • Kooperation

    Gladiators Trier

  • Partner

    Sport-Simons

    TTS-Sport

TVG Baskets 20/25

30.11.17 (Aktuelles, Allgemein)

TVG-Baskets 20 / 25

Der TVG Baskets Trier e.V. (im weiteren TVG) hat ca. 280 Mitglieder. Davon sind ca. 160 Jugendliche unter 18 Jahren.
Die Situation im Verein stellt sich aktuell wie folgt dar. Der Jugendbereich im TVG ist stabil und unterliegt normalen Schwankungen. Mit 12 Jugendmannschaften und aktuell 18 Trainern ist eine solide Perspektive geschaffen worden.
Der weibliche Bereich ist nach dem fast Zusammenbruch in der Saison 2012/2013 wieder auf einem guten Weg. Damals ist die Trainerin des weiblichen Bereiches, in Absprache mit dem Vorstand, nach Luxembourg gewechselt und hatte Ihre Mannschaften mitgenommen, da dort bessere Perspektiven im weiblichen Bereich gesehen wurden.
Der männliche Seniorenbereich ist in der Saison 2016/2017 mit fünf Mannschaften in (A-Klasse, Bezirksliga, Landesliga und Oberliga) gestartet. In dieser Saison wurden die Seniorenmannschaften neu aufgeteilt, um den jugendlichen Spielern einen besseren Einstieg in den Seniorenbereich zu ermöglichen. Diese Aufteilung hat leider nicht funktioniert.
Mit dem Abstieg der ersten Herrenmannschaft aus der Oberliga in der Saison 2016/2017, sieht der Vorstand die Notwendigkeit, die Kräfte zu bündeln, um den Seniorenbereich wieder attraktiv zu gestalten.
Der Vorstand legt daher das Programm 20/25 auf. Inhalt dieses Programmes ist es, bis 2020 wieder mit mindestens einer Mannschaft in der Oberliga oder höher zu spielen. Wichtig bei dieser Entscheidung ist es, dass ein Aufstieg immer wahrgenommen wird.
Darüber hinaus beinhaltet das Programm, dass der Verein bis 2025 seine Herrenmannschaften zum Großteil aus seiner eigenen Jugend bestückt. Es soll hier keine Ausgrenzung externer Spieler stattfinden, jeder Spieler, der sich für den TVG entscheidet, ist herzlich willkommen. Der Vorstand ist aber der Überzeugung, dass Spieler aus der eigenen Jugend eine engere Verbundenheit zum Verein haben, welches langfristig zu stabileren Mannschaften führen soll.
Dieses Programm ist bindend und Entscheidungen im Vorstand müssen auf Wirkungen hierauf überprüft werden.

Kommentare deaktiviert für TVG Baskets 20/25

Landesliga Herren: Pflichtsieg im Lokalderby

27.11.17 (Aktuelles, Allgemein)

Wie schon im Hinspiel tat sich unsere Mannschaft gegen die junge MJC-Truppe vor allem im 1. Viertel erheblich schwer. Der Korb schien wie vernagelt. Aber auch MJC hatte in dieser Phase kein Wurfglück und so stand es nach fünf Minuten nur 2:3. In den letzten Minuten der 1. Viertels fand MJC aber immer besser ins Spiel und ging mit einer verdienten 14:8-Führung ins 2. Viertel. Hier trafen die Jungs von MJC weiter hochprozentig von jenseits der Dreierlinie und bauten ihre Führung zwischenzeitlich auf 10 Punkte aus. Nach einer Auszeit von Coach Grünewald besann sich die TVG-Mannschaft auf ihre Tugenden und kämpfte sich Punkt für Punkt heran und ging mit einer 7-Punkteführung (29:36) in die Halbzeitpause. Nach der Pause baute TVG seinen Vorsprung kontinuierlich aus. Die Distanzschützen von MJC wurden nun konsequent verteidigt und fanden kaum freie Räume für ihre Würfe. Nur noch sieben Punkte gelangen dem Gegner und so ging dieses Viertel mit 25:7 deutlich an TVG. Das Schlussviertel gestaltete sich nochmal ausgeglichen. Am Ende stand ein verdienter 78:53-Sieg für die TVG Baskets zu Buche. Am kommenden Samstag, 02.12.2017 trifft man auf den Aufsteiger SG Emmelshausen/ Buchholz. Sprungball ist um 20:00 Uhr in der FSG-Halle.
Für TVG spielten: Hamm (0), Hopp (12), Jöchel (8), Laudor (18), Paulmann (2), Reelitz (11), Rohles C. (2), Rohles M. (4), Sahmel (5), Schake (2), Schulz (14)

Kommentare deaktiviert für Landesliga Herren: Pflichtsieg im Lokalderby

U12-1 der TVG Baskets Trier fahren 5. Sieg ein

20.11.17 (Aktuelles, Allgemein)

Die U12-1 der TVG Baskets Trier hat heute gegen die SSG Lutzerath ihren 5. Saisonsieg eingefahren. Gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Mädels aus Lutzerath wurde das 1. Viertel mit 27:0, das 2. Viertel 26:2, das 3. Viertel 25:2 und das letzte Viertel mit 29:2 gewonnen. Die Trainer waren aber nur bedingt zufrieden: „Bei der Verwertung der Korbleger müssen wir noch konsequenter werden. Die Defensivleistung und das Team-Play waren aber schon richtig gut!“ Die U12-1 der TVG Baskets Trier belegt nun hinter der noch ungeschlagenen 1. Mannschaft der MJC und den außer Konkurrenz spielenden Schweichern den 3. Tabellenplatz.

Kommentare deaktiviert für U12-1 der TVG Baskets Trier fahren 5. Sieg ein

TVG beendet Hinrunde als Tabellenführer

20.11.17 (Aktuelles, Allgemein)

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, scheint der Motor inzwischen ins Laufen gekommen zu sein. Mit sieben Siegen und einer knappen Niederlage gegen den Verfolger DJK Andernach steht die Mannschaft von Coach Björn Grünewald nach der Hinrunde an der Tabellenspitze der Landesliga Rheinland. Damit ist der erste Schritt in Richtung Wiederaufstieg getan.
In den letzten Spielen hat sich gezeigt, dass sich die Mannschaft mittlerweile gefunden hat und immer besser als Team zusammenspielt. Das zeigt sich auch in den zum Teil deutlichen Siegen in den letzten Partien. Die Mischung aus erfahrenen Spielern und Nachwuchsspielern aus den eigenen Reihen, ist ein Konzept, das aufzugehen scheint. Auch gegen den BBC Horchheim behielt die TVG-Mannschaft an diesem Wochenende mit 77:48 deutlich die Oberhand.
BBC Horchheim musste an diesem Spieltag gleich auf drei Spieler verzichten, der TVG auf seinen Starting-Center. Das Spiel kam nur sehr schleppend in Gang. Mitte des 1. Viertels stand es immer noch 4:4. Die Körbe waren bis zu diesem Zeitpunkt auf beiden Seiten wie vernagelt. Selbst einfache Lay-Ups fielen nicht. Die TVG’ler konnten diese Situation aber schneller überwinden und erarbeiteten sich bis zum Ende des ersten Viertels einen kleinen Vorsprung (1. Viertel 8:17). Mit Beginn des 2. Viertels kamen beide Mannschaften hellwach aufs Feld. Nun wurde es ein sehr ansehnliches Spiel. BBC Horchheim spielte eine kompakte Zone, um den Zug zum Korb und das High-Low Spiel zu unterbinden. Aber die Distanztreffer des TVG sorgten dafür, dass man sich mehr um die Schützen kümmern musste. Ein sehr variables Spiel auf Seiten des TVG entwickelte sich. Die Distanzschützen öffneten immer wieder die Zone, was dann genutzt wurde um zum Korb zu ziehen und die Center ins Spiel zu bringen. Halbzeitstand 23:42. Ein Wermutstropfen ist die Verletzung von Daniel Henke, der im 2. Viertel verletzungsbedingt ausfiel.
Zum Beginn des 3. Viertels rotierte Coach Grünewald bereits in die tiefe Bank und verteilte die Spielzeit gleichmäßig auf alle Spieler. Horchheim stellte seine Verteidigung auf Mann-Mann um, was aber keinerlei Wirkung zeigte (3.Viertel 38:58). Das letzte Viertel wurde konzentriert zu Ende gespielt und das Team des TVG gewann deutlich und verdient mit 48:77.
„Die Mannschaft hat eine gute Leistung abgeliefert.“ so Coach Grünewald nach dem Spiel „Man sieht mittlerweile das Verständnis in der Mannschaft und das ausgeglichene Scoreboard zeigt die Variabilität der Mannschaft. Dennoch sind wir erst in der Mitte der Saison und jetzt die Gejagten. Die Verletzungen machen die Aufgabe in den nächsten Wochen nicht leichter, aber ich bin zuversichtlich, dass die Mannschaft das auch lösen wird.“
Für den TVG spielten: Frechen (0), Henke (2), Hopp (13), Jöchel (8), Laudor (8), Paulmann (12), Reelitz (8), Rohles C. (7), Sahmel (5), Schake (0), Schulz (14)
Im ersten Rückrundenspiel am kommenden Sonntag, 26.11. 2017, kommt es gleich zum Lokalderby mit der MJC Trier. Den Aufwärtstrend der letzten Wochen möchte man fortsetzen. Daher gilt es vor allem die starken Distanzschützen von MJC Trier zu kontrollieren. Ein Sieg wäre ein weiterer wichtiger Baustein für die Mission Wiederaufstieg. Sprungball ist um 16:00 Uhr in der AVG/ MPG-Halle. Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Unterstützung freuen.

Kommentare deaktiviert für TVG beendet Hinrunde als Tabellenführer

Weite Fahrt wird mit hohem Sieg belohnt – WU16 gewinnt mit 102:55 in Speyer

20.11.17 (Aktuelles, Allgemein)

Sonntagmorgen, 8:00 Uhr Abfahrt in Trier: Man kann sich für ein Wochenende auf jeden Fall Schöneres vorstellen, als früh aufzustehen, doch die WU16 des TVG belohnte sich an diesem Sonntag selbst für die weite Anreise. Nachdem das Hinspiel souverän gewonnen wurde war an diesem Tag die Favoritenrolle auch wieder klar auf Seiten des TVG, doch die lange Fahrt und die frühe Spielzeit (11:00 Uhr) ließen die Mannschaft beim Warm-Up äußerst müde erscheinen.
Umso erfreulicher für Trainerin Anna Zepp, dass das Team pünktlich zum Sprungball hellwach und hoch motiviert in die Partie startete. Im Gegensatz zu den vergangenen zwei Spielen wurde der Ball direkt viel besser bewegt, sodass freie Wege zum Korb genutzt werden konnten. Die Ansage, dass jede Spielerin auf dem Feld mutig agieren sollte zeigte Wirkung: Marisa Müller punktete im 1-gegen-1 erfolgreich, während Julia Neuffer den freien Mitteldistanzwurf traf. Gleich fünf verschiedene Spielerinnen konnten sich bereits im ersten Viertel in die Scorerliste eintragen, sodass dieses mit einer 29-16 Führung für den TVG endete. Nach diesem Blitzstart schaltete die Mannschaft einen Gang zurück und ordnete das Spiel im Set-Play. Mittels guter Ballrotation und weiter Aufstellung kreierte die Mannschaft offene Würfe oder freie 1-gegen-1 Situationen, die von allen mit viel Selbstvertrauen genutzt wurden. Mit einer 47:27 Führung ging es in die Halbzeitpause.
Das berühmt berüchtigte dritte Viertel holte die Mannschaft des TVG auch in Speyer ein. Das Team startete ein wenig verschlafen und kassierte einfache Punkte, man passte sich ein wenig dem Spiel der gegnerischen Mannschaft an. Gegen Ende des dritten Viertels fand das Team dann wieder zu alter Stärke zurück: Nele Rielke, die insbesondere defensiv eine Glanzleistung aufs Feld brachte, konnte mehrfach nach Pick-and-Roll Situationen punkten und Franzi Tasarek belohnte sich nach einem verworfenen 3-Punkte-Wurf selbst mit dem einfachen Korbleger nach schönem Anspiel von Jule Stark aus dem Offensivrebound heraus. Nach 30 Minuten stand es 67:46 für den TVG.
Das Beste kommt bekanntlich zum Schluss – dachten sich auch die Mädels um Trainerin Anna Zepp und setzten im letzten Viertel nochmal einen drauf. Durch eine hervorragende Rotation in der Defensive mit vielen Help-the-helper Situationen und kurzem Doppeln an der stärksten Spielerin von Speyer konnte die Mannschaft einfache Ballgewinne erzielen, die mittels schnellem Umschaltspiel in einfache Fastbreak-Punkte verwandelt werden konnten. Lea Christmann glänzte hierbei abermals mit präzisen langen Pässen oder Pässen aus dem Pick-and-Roll heraus, von denen selbst ihre Mitspielerinnen oft überrascht wurden. Als Mitte des letzten Viertels klar wurde, dass man die 100-Punkte-Marke erreichen konnte mobilisierten alle Spielerinnen noch einmal ihre Kräfte und erarbeiteten sich die Punkte vor allem durch die starke defensive Leistung. Am Ende war es Lea Christmann, die mit zwei erfolgreichen Freiwürfen den 99. und 100. Punkt erzielen konnte.
Trainerin Anna Zepp nach dem Spiel: „Meine Mädels haben sich heute während des gesamten Spiels als Einheit auf dem Feld präsentiert. Besonders freut mich, dass alle Spielerinnen heute punkten konnten! Wir haben es geschafft, den Ball besser zu bewegen und jede einzelne Spielerin hatte heute den Mut und das Selbstvertrauen, im 1-gegen-1 zum Korb zu ziehen oder die freien Würfe zu nehmen. Positiv überrascht hat mich allerdings vielmehr die defensive Leistung: das Rotieren in Help-Situationen haben wir in dieser Form bisher noch nicht trainiert, dennoch haben alle heute instinktiv das Richtige getan. Mit dieser Einstellung und Motivation können wir uns als Mannschaft in den nächsten Wochen noch deutlich weiterentwickeln.“
Für den TVG spielten: Sophie Eveno, Franzi Tasarek, Lea Christmann, Nele Rielke, Jeta Zylfijaj, Marisa Müller, Aliyah Schenk, Jule Stark und Julia Neuffer
Unterstützt von: Vici Scherer und Vanessa Maier, die hoffentlich im nächsten Spiel wieder fit sind!

Kommentare deaktiviert für Weite Fahrt wird mit hohem Sieg belohnt – WU16 gewinnt mit 102:55 in Speyer

Niederlage der WU16 gegen den ASC Mainz

19.11.17 (Aktuelles, Allgemein)

Am vergangenen Sonntag begrüßte man für das erste Spiel der Rückrunde den ASC Mainz in heimischer Halle. Im Hinspiel reiste man mit vielen angeschlagenen Spielerinnen nach Mainz und konnte dennoch ein passables Spiel abliefern. Umso größer waren die Erwartungen, im Rückspiel einiges besser zu machen.
Konzentriert startete das Team um Trainerin Anna Zepp in die Partie und konnte mit direktem Zug zum Korb schnell einfache Punkte erzielen. Insbesondere direkte Blöcke auf die Aufbauspielerin Lea Christmann führte im ersten Viertel zum Korberfolg und defensiv machte Nele Rielke der schnellen gegnerischen Ballführerin das Leben schwer. Auch Sarah Wagner sorgte mit einer Energieleistung insbesondere in den ersten beiden Vierteln dafür, dass ihre Gegenspielerin kaum Möglichkeiten hatte in die Nähe des Korbs zu gelangen. Durch den aggressiven Zug zum Korb konnte das Team zudem einfach an der Freiwurflinie punkten. Nachdem man im ersten Viertel noch sehr gut mithalten konnte (16:19) kassierte die Mannschaft gegen Ende des zweiten Viertels einen 11:0 Lauf, sodass man mit einem 23:36 Rückstand in die Halbzeit ging.
Nach der Pause präsentierte sich das Team leider nicht in der Form, die man gebraucht hätte, um wieder an die Mainzer heranzukommen. Auch wenn das Viertelergebnis den Verlauf nicht widerspiegelt (10:15) waren es sehr anstrengende 10 Minuten für beide beteiligten Coaches. Beide Teams trafen wenige Würfe und Korbleger, beim TVG spielte zudem der Faktor Motivation eine große Rolle, der im letzten Viertel dann entscheidend war für die am Ende doch deutliche Niederlage (38:74).
Trainerin Anna Zepp nach dem Spiel: „Heute war viel mehr drin! Wir haben die erste Halbzeit gut mithalten können und vor allem defensiv präsent und aufmerksam gespielt. Leider hat die Mannschaft es in der zweiten Halbzeit nicht geschafft, die Vorgaben aus der Halbzeitansprache umzusetzen und am Ende den Kopf hängen lassen, was auch das Scoreboard zeigt: drei Spielerinnen die punkten ist einfach zu wenig, da müssen wir in den nächsten Wochen dran arbeiten, dass jede einzelne Spielerin lernt, Verantwortung zu übernehmen und mutiger im Spiel zu agieren.“
Für den TVG spielten: Franzi Tasarek, Lea Christmann, Vici Scherer, Nele Rielke, Jeta Zylfijaj, Marisa Müller, Aliyah Schenk, Sarah Wagner, Annabell Holstein, Jule Stark und Julia Neuffer

Kommentare deaktiviert für Niederlage der WU16 gegen den ASC Mainz

Jetzt abstimmen für unseren Kooperationspartner und 1000,- Euro für unseren Verein gewinnen

15.11.17 (Aktuelles, Allgemein)

Jetzt abstimmen – Gladiators e.V. mit Chance auf 15.000 Euro bei vereinsleben.de

Der Gladiators Trier e.V. hat die Chance auf 15.000 Euro! Das Portal Vereinsleben.de hat den Nachwuchsverein der RÖMERSTROM Gladiators Trier als einen von zehn Vereinen ausgewählt. Damit können die Gladiators Trier zum Verein des Monats November werden.

Der Verein des Monats erhält 10.000 Euro sowie Sportgeräte und Hallenausstattung im Wert von 5.000 Euro für ein vorher definiertes Projekt

Es gewinnt der Verein, der vom 15. bis 30. November die meisten Stimmen sammeln kann. Damit sind alle Gladiators-Fans und -Mitglieder zur Mitarbeit aufgerufen.

Peter Hoffenbach, Vorstand des Gladiators Trier e.V., animiert die Gladiators-Familie: „Jeder Nutzer muss sich einmalig registrieren und kann danach jeden Tag eine Stimme abgeben. Ideal wäre also, wenn jeder Gladiators-Fan am Ende 16 Stimmen für unseren Verein abgegeben hat.“

Das haben die Gladiators mit dem Geld vor, wenn sie die meisten Stimmen erhalten: Je 1000 Euro werden an die fünf Kooperationsvereine, die gemeinsam das Projekt „Zusammen wachsen“ mit Leben füllen, ausgeschüttet, die damit ihre Jugendtrainer bezahlen können. Die restlichen 5000 Euro wird der Gladiators e.V. in die Ausbildung der Trainer in der Region stecken.

Wer abstimmen will, kann sich schon am heutigen Dienstag mit Namen und Adresse registrieren und dann ab Mittwoch jeden Tag mit seinem Account eine Stimme für den Gladiators Trier e.V. abgeben. Die Möglichkeit zur Registrierung besteht unter www.vereinsleben.de . Doch nicht nur der Verein profitiert. Unter allen Teilnehmern der Abstimmung wird ein Weber-Grill verlost.

Vereinsleben.de unterstützt die Arbeit von Sportvereinen in Deutschland. Das Portal, ins Leben gerufen von Unternehmen gemeinsam mit dem Landessportbund, erkennt die Bedeutung von Sport und ehrenamtlichem Engagement und fördert regelmäßig herausragende Projekte.

Kommentare deaktiviert für Jetzt abstimmen für unseren Kooperationspartner und 1000,- Euro für unseren Verein gewinnen

Erster Sieg der 3. Herren

15.11.17 (Allgemein)

Am vergangenen Wochenende traf die Mannschaft um Trainerin Steffi Scherer auf Konz 1.

Das erste Viertel gestaltete sich recht ausgeglichen, doch Konz 1 konnte mit einer Führung in die erste Viertelpause gehen (19:25 aus Sicht des TVG). Im zweiten Viertel kassierte der TVG fast ausschließlich Punkte durch Fastbreaks der Konzer, weshalb man auf Zonenverteidigung umstellte. Doch man konnte die Führung nicht verringern und ging mit einem 28:36 Rückstand in die Halbzeit.

Das dritte Viertel sollte anders starten. Der TVG arbeitete sich Punkt für Punkt heran, es schien, als habe die Ansprache von Trainerin Steffi Scherer in der Halbzeit Wirkung gezeigt. Bis zur Viertelpause konnte man sich bis auf zwei Punkte heranarbeiten (39:41). Dies schien eine gute Ausgangslage für ein spannendes viertes Viertel.

Es war ein ausgeglichenes Spiel und schließlich konnte der TVG in der 35. Spielminute zum ersten Mal in Führung gehen (48:46). Doch die Führung wechselte Angriff für Angriff bis zur letzten Spielminute. Nach erfolgreicher Verteidigung des TVG konnte man nur durch ein Foul gestoppt werden und ging an die Freiwurflinie. Doch hier konnte man nur einen Freiwurf verwandeln (58:57 aus Sicht des TVG). Durch einen erneuten Ballgewinn in der Defence mussten die Konzer aufgrund der ablaufenden Zeit die Uhr stoppen und schickten somit 2,3 Sekunden vor Spielende einen weiteren Spieler des TVG an die Linie. Dieser verwandelte den ersten Freiwurf sicher, setzte den zweiten mit aller Präzision auf den Ring, weshalb die Spielzeit ablief und der TVG euphorisch zum ersten Sieg jubeln konnte.

Trainerin Steffi Scherer:  „Es war schön zu sehen, wie die Mannschaft zusammengespielt hat und trotz des anhaltenden Rückstandes über drei Viertel nicht aufgegeben haben und sich Punkt für Punkt herangearbeitet hat. In der Defence haben sie sehr gut als Team agiert und auch im Angriff haben sie die freien Spieler besser in Szene gesetzt als bei den vorherigen Spielen.“

Kommentare deaktiviert für Erster Sieg der 3. Herren

Herren-Landesliga: Deutlicher Sieg gegen Aufsteiger

13.11.17 (Aktuelles, Allgemein)

Am vergangenen Wochenende traf die Mannschaft von Coach Björn Grünewald, die krankheitsbedingt und berufsbedingt auf einige Spieler verzichten musste, auf den Aufsteiger Bürgerverein Burgbrohl e.V., der vor zwei Jahren noch in der A-Klasse im Bezirk Koblenz gespielt hat. Die Mannschaft machte bisher hauptsächlich von sich reden, weil sie mit dem 41-jährigen Viktor Kondratovets den derzeitigen Topscorer der Landesliga in ihren Reihen hat, der pro Partie über 30 Punkte auflegt. Er war es auch, der im ersten Viertel die Burgbrohler mit seinen verwandelten Distanzschüssen in Schlagdistanz hielt. (23:18) Im 2. Viertel verteidigten die TVGler besser und ließen Kondratovets nur noch wenig Raum für seine Distanzwürfe und schafften es sogar das Passspiel des Bürgervereins komplett zu stoppen, was zu reinen Einzelaktionen führte. Zudem nutzte TVG konsequent seine Größenvorteile aus und gewann das 2. Viertel klar mit 21:9. Mit einem 44:27 ging es in die Halbzeitpause.
Auch im 3. Viertel änderte sich nicht viel. Die junge TVG-Mannschaft spielte Tempobasketball und war den Burgbrohlern in allen Belangen überlegen. Zudem machten sich beim Gegner erste konditionelle Probleme bemerkbar. So ging man mit einem deutlichen 74:38 ins letzte Viertel. Hier schaltete TVG einen Gang runter. Björn Grünewald schonte seine Startformation größtenteils und gab allen Bankspielern Einsatzzeit. Am klaren 94:57-Sieg gab es aber nichts mehr zu rütteln und fast alle Spieler trugen sich in die Scorerliste ein. Einmal mehr zeigte sich, das Basketball ein Mannschaftssport ist.
„Eine starke Teamleistung haben wir heute gesehen“ so Coach Grünewald nach dem Spiel „ein Sieg, der auch in der Höhe in Ordnung geht. Die Mannschaft hat einerseits den Führungsspieler gut verteidigt, andererseits hat sie das Passspiel komplett unterbunden. Besonders das Scoreboard zeigt wie ausgeglichen die Mannschaft gespielt hat.“

Am kommenden Wochenende bestreitet die TVG-Mannschaft ihr letztes Spiel der Hinrunde gegen den Tabellenvierten BBC Horchheim II, der in den letzten beiden Spielen zwei deutliche Siege feiern konnte. Ziel ist es, die Tabellenführung zu behaupten.
Der knappe Sieg gegen BBV Lahnstein am vergangenen Spieltag wurde nachträglich am grünen Tisch mit 20:0 für die TVG Baskets gewertet, da Lahnstein einen nicht spielberechtigten Spieler eingesetzt hat.

Gegen Bürgerverein Burgbrohl spielten: Frechen (0), Henke (10), Hopp (16), Jöchel (11), Laudor (8), Paulmann (2), Reelitz (13), Rohles C. (8), Schake (6), Schulz (20)

Kommentare deaktiviert für Herren-Landesliga: Deutlicher Sieg gegen Aufsteiger

Sieg der WU16 gegen den SC Lerchenberg zum Abschluss der Hinrunde

09.11.17 (Aktuelles, Allgemein)

Am vergangenen Sonntag gastierte die WU16 des SC Lerchenberg (Mainz) bei den TVG Baskets. Die Gäste reisten ersatzgeschwächt nur mit fünf Spielerinnen an, ein Dank hier nochmals an den SCL. Es ist nicht selbstverständlich eine so weite Anreise mit einem solch dezimierten Kader auf sich zu nehmen. Die Mädels des TVG konnten erstmals in dieser Saison auf einen vollen Kader setzen und starteten motiviert in die Partie. Mit einer Ganzfeldverteidigung setzte man den Gegner von Anfang an unter Druck und konnte selbst einfache Ballgewinne erzielen. In der Offensive zeigte das Team ein variantenreiches Spiel und schloss durch Backdoorcuts, offene Würfe oder Offensivrebounds erfolgreich ab – fünf verschiedene Spielerinnen konnten im ersten Viertel punkten, es stand 20:6 nach 10 Minuten. Wer meinte, das Spiel sei hier schon entschieden gewesen irrte sich. Die Gäste legten im zweiten Viertel so richtig los und schnappten sich einen Rebound nach dem anderen, während beim TVG so gar nichts zusammenlief. Nachdem der erste Korb im zweiten Viertel für die Gastgeber erst in der 17. Minute (!) fiel nahm Trainerin Anna Zepp die Auszeit und war gezwungen das Team wachzurütteln. Die Ansprache zeigte ihre Wirkung und der Mannschaft gelang es, in den letzten zwei Minuten des zweiten Viertels noch 7 Punkte zu erzielen, sodass es mit einer knappen 29:20 Führung in die Halbzeit ging.
Nach der Pause erschien das Team nach einer langen Ansprache in der Kabine wie ausgewechselt auf dem Feld. Wachsam und konzentriert standen nun alle in der Defense, die Passwege wurden besser geschlossen, sodass insbesondere Nele Rielke durch zahlreiche einfache Fastbreaks erfolgreich abschließen konnte. Julia Neuffer konnte ihren starken Zug zum Korb unter Beweis stellen und passte im richtigen Moment nach außen auf Lea Christmann, die den Mitteldistanzwurf traf. Sowohl offensiv als auch defensiv lief das Spiel jetzt: Nele Rielke attackierte über die Mitte, fand Vici Scherer außerhalb des Zonenrands, die nochmals den freien Durchstecker zu Jule Stark direkt unter dem Korb spielte – endlich konnte das Team seine Stärken ausspielen. Der SCL kämpfte weiter bis zum Schluss, allerdings merkte man den Gästen die schwindenden Kräfte an, kein Wunder bei 40 Minuten Spielzeit für jede Spielerin. Das Spiel endete 75:35 für den TVG.
Trainerin Anna Zepp nach dem Spiel: „Ich bin froh, dass meine Mannschaft sich nach dem Totalausfall im zweiten Viertel wieder fangen konnte. Defensiv müssen wir dennoch eine Schippe drauflegen, insbesondere das Reboundverhalten und die Stellung in der Defense abseits des Balles werden wir im Training weiter vertiefen müssen. Ein Sonderlob haben sich heute Julia und Sarah verdient. Julia konnte innerhalb des Spiels alle Anweisungen von mir direkt umsetzen und wird mit ihrem starken Zug zum Korb immer wichtiger für die Mannschaft. Sarah zeigte sich vor allem defensiv hellwach, an ihr kam keine Gegnerin so schnell vorbei.“
Für den TVG spielten: Franzi Tasarek, Lea Christmann, Vici Scherer, Vanessa Maier, Nele Rielke, Jeta Zylfijaj, Marisa Müller, Aliyah Schenk, Sarah Wagner, Annabell Holstein, Jule Stark und Julia Neuffer
Die WU16 schließt somit die Hinrunde mit einem Sieg auf dem vierten Tabellenplatz ab und wird versuchen, die Rückrunde mindestens genauso erfolgreich zu bestreiten. Los geht es direkt am kommenden Sonntag um 13:00 Uhr in heimischer Halle gegen den ASC aus Mainz, die Mannschaft freut sich über jede Unterstützung.

Kommentare deaktiviert für Sieg der WU16 gegen den SC Lerchenberg zum Abschluss der Hinrunde